Erschütterung SPANIEN: Wieder tote Bootsflüchtlinge an Europas Außengrenzen!

Es gibt bekanntlich immer wieder menschliche Tragödien, die passieren und kaum einer kriegt es mit, kaum wird berichtet – und geändert wird nichts. Zu diesen Themen gehören Europas topgerüstete Außengrenzen. Zum Glück gibt es bei facebook eine „Gruppe“ namens „Erschütterung“. Der erste Nachrichtendienst für humanitäre Breaking News in den Social Networks. Für alle, die mehr von Medien erwarten. Der Newsfeed berichtet über aktuelle Entwicklungen abseits der „großen“ Medienthemen. Eine „low intensity awareness“-Maßnahme des Zentrums für Politische Schönheit. Ziel ist es, dem herkömmlichen facebook-Nutzer mit ***HUMANITARIAN BREAKING NEWS*** zu versorgen), die immer wieder auf dieses Leid hinweist. Hier die bisher letzte Meldung:

„SPANIEN: Bei denkbar ungünstigem Wetter kam gestern das erste Flüchtlingsboot des Jahres im Süden von Gran Canaria an. In den frühen Morgenstunden erreichte das Boot die Küste. An Bord befanden sich vier Personen, die nach Angaben der Polizei aller Wahrscheinlichkeit nach aus der Westsahara stammen. (comprendes)“

Ein Kommentar dazu ist sehr zutreffend: „Dann geht das Sterben an den EU-Aussengrenzen wieder los. Die europäische Sicherheitspolitik ist tödlich.“ – statt dessen wird in Deutschland lieber über HartzIV diskutiert….

Advertisements

13 Gedanken zu “Erschütterung SPANIEN: Wieder tote Bootsflüchtlinge an Europas Außengrenzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s