Mit Manipulation und Schikane zum vielleicht größten Wasserkraftwerk der Welt

Brasilien baut den Belo Monte Staudamm. Er soll der Drittgrößte weltweit werden. Die GfbV hat dazu eine Unterschriftenaktion gestartet. In Russland wird auf dem Land des indigenen Volkes der Evenken das vielleicht größte Hydro Wasserkraftwerk weltweit entstehen: mit Folgen, die heute noch nicht abzuschätzen sind. Damit alles seinen sicheren Gang geht, bedient sich das durchführende Unternehmen der ganzen Klaviatur von Manipulationen und Schikanen. So baute es zum Beispiel eine soziale Scheinorganisation zur Unterstützung des Projektes auf. Dies entlarvte eine russische Journalistin:
Der Artikel „RusHydro Linked To Dubious Activism“ von Maria Antonova, erschienen in der Moscow Times am 08. April 2009. Darin wird aufgezeigt, dass das National Institut for Development of Modern Ideology eigenen Angaben zufolge RusHydro half, eine soziale Organisation ins Leben zu rufen. „Evenkia for our Descendes“, so der Name der Organisation, soll vorgeben, originäres Sprachrohr und Interessensvertreter der Evenken zu sein. Ziel ist es, die Evenken zu Befürwortern des Projektes zu machen. Dies sei gelungen, so ein internes Papier unter der Überschrift „Forming Positiv Public Opinion About Large Investment Projects Among the Inhabitants of Evenkia“.

Kritiker des Bauprojektes werden unter erheblichen behördlichen Druck gesetzt. Das bestätigt Aleksandr Kolotov, der Herausgeber der Webseite Plotina.net. Er hatte in einem Artikel auf seiner Site deutlich Stellung gegen das Evenk HEPS-Projekt bezogen. Aufgrund dessen wurde er zu Unterredungen gebeten und unter Druck gesetzt. Dies scheint uns ein typischer Fall der Zusammenarbeit von Industrie und Politik zu sein, der in Russland weitverbreitet und trotzdem skandalös ist.

Wir haben darüber hinaus aus zuverlässiger Quelle erfahren, dass es wohl seit 2005 schon Lieferverträge zwischen dem chinesischen Staat und Rus Hydro über Energie aus dem noch zu bauenden „Evenk HEPS“ –Wasserkraftwerk gäbe. Wir fürchten also, dass schon längst alles entschieden ist und die Evenken mit ihrem Protest und ihren berechtigten Bedenken von vornherein keine Chance hatten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s