24. April – internationaler Gedenktag an den Völkermord an den Armeniern im Osmanischen Reich

Am 24. April wird weltweit des Genozids an den Armeniern im Osmanischen Reich gedacht. In Berlin findet eine große Gedenkveranstaltung für die Opfer des Völkermords im Französischen Dom statt. Zahlreiche Vertreter aus Politik, Kultur und Wissenschaft werden an der Gedenkfeier teilnehmen.

Der 24. April steht als symbolischer Tag für die Erinnerung an die systematische, staatlich angeordnete und durchgeführte Ermordung von 1,5 Millionen Armeniern im Osmanischen Reich. Als weltweiter Gedenktag mahnt der 24. April, diesen entsetzlichen Völkermord nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Denn auch heute werden, trotz der erdrückenden Belege für das Verbrechen, die Vertreibungen und Ermordungen der Armenier durch die Republik Türkei, die Rechtsnachfolgerin des Osmanischen Reichs, geleugnet.

Gerade die europäischen Länder und insbesondere Deutschland stehen hier in einer besonderen Verantwortung, denn die Verbrechen an den Armeniern waren in Deutschland bekannt, die europäische Öffentlichkeit war Zeugin des Völkermords und hat ihn geschehen lassen. Auch Deutschland ist als Bündnispartner der osmanischen Türkei im Ersten Weltkrieg eng mit der Geschichte dieses Völkermordes verwoben.
Heute braucht das armenische Erinnern nicht nur noch immer einen politischen Raum der Akzeptanz, es benötigt auch eine Ermutigung, dass in dem Reden von »globalem« und »europäischem Erinnern« die Opfer selbst nicht vergessen und die kritische Auseinandersetzung mit der Leugnung nicht gescheut wird. Öffentliche und politische Anerkennung setzt ein symbolisches Signal der Verurteilung von Gewalt gegen Gruppen und Gemeinschaften. So steht der 24. April als Gedenktag für ein von den Tätern systematisch geleugnetes historisches Verbrechen.

Die Gedenkrede im Französischen Dom wird Prof. Dr. Volkhard Knigge (Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora) halten. Mit einem Grußwort wird sich der Präsident des Abgeordnetenhauses von Berlin, Herr Walter Momper, an die Teilnehmer der Gedenkfeier wenden. Für die armenische Gemeinde zu Berlin e. V. wird Herr Vartkes Alyanak sprechen. Künstlerisch gestaltet wird die Gedenkfeier von der Schauspielerin Melanie Blocksdorf (Rezitation), der Sopranistin Liana Aleksanyan und der Pianistin Silva Schmedding-Farmasian.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s