„Mordakte Hrant Dink – Armenier in der Türkei“


Der Dokumentarfilm „Mordakte Hrant Dink – Armenier in der Türkei“ von Osman Okkan & Simone Sitte wurde am 19. Mai auf dem 11. WorldMediaFestival in Hamburg mit dem Intermedia-Globe in Gold ausgezeichnet. An der Preisverleihung nahmen Rakel Dink, die Witwe des 2007 erschossenen armenischen Journalisten Hrant Dink, und Osman Okkan teil.

Die ARTE/WDR-Dokumentation über das Leben und Wirken von Hrant Dink wurde 2009 von der filmpool GmbH in Zusammenarbeit mit dem KulturForum TürkeiDeutschland hergestellt und weltweit auf zahlreichen Festivals und Screenings gezeigt. Die filmische Studie beleuchtet die Vorgeschichte der Ermordung Dinks im Januar 2007, das schwierige Verhältnis zwischen Armeniern und Türken, und die andauernde Prozessphase, die Licht auf die mörderischen Machenschaften des “tiefen Staates” in der Türkei wirft. Informationen über die Auszeichnung und den Film sind abrufbar dieser homepage…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s