Nasrin Siege: „Wenn der Löwe brüllt“


Emmanuel wird morgens unsanft von seinem knurrenden Magen geweckt, sein Freund Bilali geht es ähnlich. So brechen beide auf in einen neuen Tag, der so ist wie die Tage davor: geprägt von Hunger, der traurigen und anstrengenden Suche nach Essen, Freundschaft und Anerkennung. Schule? Vergiss es. Hätten sie zwar gerne besucht, können es sich aber nicht leisten. Denn: „Der Hunger ist wie ein Löwe, und der brüllt ganz laut“, flüstert Bilali: „Hörst Du ihn?“ Emanuel und Bilali leben ihren täglichen Überlebenskampf: Sie freuen sich über leckere Tomaten, die ihnen ein Markthändler schenkt, sie träumen von einer Zukunft als Busfahrer oder – noch besser – als Staatspräsident („Dann mache ich, dass es allen Kindern gut geht“), sie spielen auf der Straße, betteln, stehlen und werden von größeren Kindern beraubt. Erst in der Gemeinschaft anderer Straßenkinder kommen sie zur Ruhe und denken vor dem Einschlafen an süßen Tee und Brot. Ob Straßenkinder Zukunftspläne haben? Bilali und Emmanuel haben Träume. Sie wollen zum Beispiel Präsident werden – „dann machen wir, dass es allen Kindern gut geht.“ Doch trotzdem müssen sie erstmal betteln gehen – mit Hunger lässt sich schwer spielen, geschweige denn zur Schule gehen.

Mit „Wenn der Löwe brüllt“ ist Nasrin Siege ein Bilderbuch über Straßenkinder gelungen, dass ehrlich und trotzdem poetisch ist….die beiden Jungen Emanuel und Bilali jedenfalls leben mit diesem Hunger, sie kennen ihn genau. Wenn sie morgens aufwachen, ist kein Tisch gedeckt und nach dem Spielen wartet keine Mahlzeit auf sie. Die beiden leben auf der Straße und wenn sie Hunger haben, müssen sie sich etwas suchen. Sie wissen eigentlich ganz gut, wie man das macht. Wenn Markt ist, gibt ihnen Ali von seinen Tomaten. Oder sie arbeiten als Autowäscher, bis das Geld für süßen Tee reicht. Manchmal betteln sie auch. Oder sie stehlen, wenn der eigene Magen so richtig brüllt wie ein Löwe.

In beeindruckend schlichten Collagen schaffen es Nasrin Siege und Barbara Nascimbeni, dass uns die Straßenkinder uns Respekt abnötigen. Das dürfte auch einer der Gründe sein, warum das Buch für den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz nominiert worden. Nasrin Siege jedenfalls zeigt, dass es gelingen kann, das Thema Kinderarmut in einer ansprechender Form kindgerecht aufzuarbeiten. Herausragend auch die Zeichnungen von Barbara Nascimbeni aus Hamburg, die kleinen Kindern das große Vergnügen bereitet, auf jeder Seite einen versteckten Löwen suchen und finden zu können.

Nasrin Siege, geb. in Teheran, ist die Autorin zahlreicher Afrika-Jugendbücher und Sammlerin afrikanischer Märchen. Im Alter von 9 Jahren zog sie mit ihren Eltern nach Deutschland, wo sie später Psychologie studierte und als Psychotherapeutin arbeitete. Mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern lebte sie viele Jahre in Sambia, Tansania und Madagaskar. Wer sich darüber hinaus für die Autorin interessiert, sei auf ihre Webseite verwiesen. Das Buch erschien 2009 im Wuppertaler Peter Hammer Verlag im Großformart, kostet 15,90 EUR und ist geeignet für Kinder ab 5 Jahren.

Bei Amazon gab es sogar einen Leser-Kommentar, den ich an dieser Stelle gerne wiedergebe, da er durchaus weitere Facetten wiedergibt: „Gutes Kinderbuch, das zunm Nachdenken und darüber Reden anregt. Da unsere Tochter schon mit uns in Afrika war, hat sie es besonders berührt. Sie läßt es sich oft vorlesen.“

Advertisements

Ein Gedanke zu “Nasrin Siege: „Wenn der Löwe brüllt“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s