Syrisch Orthodoxe Kirchen in der Türkei wiedereröffnet

Pater Emanuel Youkhana - GfbV ArchivZwei Syrisch-Orthodoxe Kirchen, die sogenannte Mor Esayo und die Mor Kuryakus
Kirche in Midyat (Provinz Mardin) wurden nach 30 Jahren mit einer offiziellen Zeremonie wiedereröffnet.

Die beiden Kirchen, die Ende der 70er Jahre durch die Türkischen Behörden geschlossen worden waren, wurden durch Spendengelder von 72 Syrisch-Orthodoxen Familien, welche einen Betrag von ca. 300.000 € gesammelt hatten, restauriert.

Die Einweihung der Kirchen nahm Bischof Mor Timetheos Samule Aktas vor. Anschließend hielt auch der Vize-Vorsitzende der „Europäischen Vereinigung der Syrer“, Tuma Celik, eine Rede, in der er die verfassungsrechtliche Anerkennung der Syrisch-Orthodoxen Minderheit forderte.

Das Gebetshaus Mor Esayo stammt aus dem 4. Jahrhundert und die Mor Kuryakus Kirche aus dem 6. Jahrhundert. In der Türkei leben schätzungsweise noch 5000 Syrisch-Orthodoxe Christen.

Text : Umut Bilgic

Quellen:

Bianet (Türkisch)
Spero News (English)

Weitere Informationen :

Kostenloses Infomaterial zum Bestellen auf der GfbV-Website

oder unter

nahost@gfbv.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s