Bericht zur E-On Mahnwache am 05.05.2011 in Essen

Text: Niklas Bokeloh

Die GfbV demonstrierte bei der E-On Hauptversammlung am 5. Mai 2011 vor der Grugahalle in Essen zu dem Thema „Uranabbau bedroht Ureinwohner“.
Die Teilnehmer Daniel, Niklas, Carmen, Mira, Charlotte und Katja fuhren um 5 Uhr morgens aus Göttingen los mit einem großen Transparent sowie einer gelben Urantonne. Klaus Deuchert von der Regionalgruppe Düsseldorf stieß vor Ort zu uns.

Um 08:30 Uhr standen wir mit unserem Transparent, der Atomtonne sowie mehreren Schildern neben dem abgesperrten Bereich.
Entgegen den Erwartungen waren nur ca. 50 Demonstranten dort, wodurch wir mit unserer Mahnwache mehr ins Auge fielen.
Wir haben an die 300 Pressemitteilungen und ca. 150 Mailings verteilt.
Gegen 11:30 Uhr beendeten wir die Aktion da kaum mehr Leute da waren, auch keine Medienvertreter.

Insgesamt verlief die Demonstration sehr friedlich ohne Zwischenfälle. In meinen Augen war es eine gelungene Aktion da unsere Forderungen neben anderen Demonstranten von Greenpeace oder Attac deutlich zur Geltung kamen.

Hier der Link zum Bericht der FR

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s