A Tunisian Girl – Ein Erfahrungsbericht einer tunesischen Bloggerin


In diesem Blog stellte ich kürzlich das „Blog- Phantom von Damaskus“ und die anschließende netzpolitische Diskussion über dieses fake vor. Ein in dieser Hinsicht sehr interessanter Beitrag zur Bedeutung des Internets im „arabischen Frühling“ ist das kleine Büchlein „Vernetzt euch!“ der Bloggerin Lina Mhenni: „Vernetzt euch!“. Sie gilt als Schlüsselfigur der tunesischen „Jasminrevolution“.

Dabei schildert sie die Lage der Frauen in Tunesien und wie sie den Sturz des Diktators Ben Ali erlebte. Was noch interessanter dabei ist: sie schildert aus ihrer eigenen Erfahrung heraus, welche Rolle dabei das Internet spielte. Ihr Blog „A Tunisian Girl“ gibt tiefe Einblicke.

„Im Bereich des Cyber-Aktivismus leistet jeder, was er kann, und ein jeder trägt zum Ganzen bei – wie es bei der tunesischen Revolution der Fall war.“ Mit dieser These beginnt Lina Ben Mhenni ihr kurzes Büchlein über die Rolle von facebook & Co in der tunesischen Revolution. Dabei erzählt sie von ihrer Motivation, mit ihrem Blog zu einer gerechteren Welt beizutragen. Einer Welt, in der Menschenrechte und Meinungsfreiheit geachtet und geschützt werden.

Mit ihrem Blog „A Tunisian Girl“ berichtet Lina Ben Mhenni sowohl auf französisch, englisch und auf arabisch über Unterdrückung, Zensur und diverse Menschenrechtsverletzungen. An einigen Beispielen kann sie zeigen, warum das Internet zu einem gefürchteten Instrument gegen repressive Regierungen wie die von Zine el-Abidine Ben Ali werden kann. Sie füllt damit eine journalistische Lücke, die von herkömmlichen Medien durch die staatliche Kontrolle und den immensen Kosten kaum mehr erfüllt werden kann.

Mhenni erzählt in diesem Band „Vernetzt euch!“, wie sie als rasende Reporterin aus gefährlichen Situationen heraus berichtet, wie sie raus auf die Straße geht, Schicksale recherchiert, Augenzeugen befragt, fotografiert und filmt – und dies dann auf ihrem Blog crossmedial aufbereitet. Zwar gelang es der tunesischen Regierung lange, diesen Blog innerhalb des eigenen Landes erfolgreich zu blocken – aber das zu einem hohen Preis. Denn so hoch auch die staatlichen Barrieren waren für die Blockung des Internets, so viele technische Umgehungsmöglichkeiten gab es für Lina Ben Mhenni und ihre bloggenden Mitstreiter.

Der Band „Vernetzt Euch!“ ist dabei mehr als nur der Bericht einer Internet-Aktivistin, die als rasende Reporterin unterwegs war. Die Autorin zeigt, dass – wenn richtig eingesetzt und erfolgreich verankert – Blogs und soziale Netzwerke wirksame strategische Instrumente sind, um staatliche Zensur zu umgehen. So werden facebook & Co zu virtuelllen Flugblättern, die Abertausende von Menschen weltweit ereichen können.

Allerdings wird auch ersichtlich, dass Tunesien nach dem Sturz Ben Alis zwar einen ersten sinnvollen Schritt hin zu Menschenrechten und Demokratie getan hat. Doch das Ende des Bandes erscheint ernüchternd: Der Weg in eine freiheitliche Gesellschaft ist noch lang in Tunesien. Daher ihr Appell, sich weiter zu vernetzen und gegenseitig zu bestärken. Diese „Buchbesprechung“ will einen kleinen Beitrag dazu leisten.

Das Büchlein erschien im Ullstein-Verlag und kostet lediglich 3,99 Euro – ein wahres Schnäppchen für jene, die den Weg Tunesiens zu einer gerechteren Gesellschaft begleiten wollen.

Advertisements

5 Gedanken zu “A Tunisian Girl – Ein Erfahrungsbericht einer tunesischen Bloggerin

  1. […] Eingangs räsoniert der renommierte und mehrfach preisgekrönte Autor Taher ben Jelloun über die Vorwüfe „westlicher“ Intellektueller gegenüber ihren arabischen Kollegen, dass sie sich nicht äußerten zu – vom Westen unterstützten – arabischen Regimen . Dass sich arabische respektive muslimische Intellektuelle durchaus zu Wort melden und dafür häufig genug Verfolgung, Exil, Folter und gar den Tod fürchten, wird dabei zu gerne vergessen. Ben Jelloun zeigt dafür gleich Anfangs einige Beispiele. Für mich wichtig an dieser Stelle der in diesem Blog vorgestellte Beitrag „Woher kommt der Hass?“ vom gleichen Autoren oder die tunesische Bloggerin „A Tunisian Girl“. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s