Adivasi: Vortrag und Filmvorführung in Hamburg

Uranabbau in Indien auf dem Land der Ureinwohner Adivasi

Die Adivasi, mit rund 95 Millionen Menschen die größte Ureinwohner-Gruppe weltweit genießt laut Verfassung den besonderen Schutz auf ihrem Grund und Boden. Leider fand man dort u.a. Eisenerz, Kohle, Bauxit und Uran.

So begannen internationale Konzerne die Ureinwohner von ihrem Land zu vertreiben oder von ihnen abhängig zu machen. Vielen Kleinbauern blieb nichts anderes übrig, als in den Uranminen zu arbeiten. Unter katastrophalen Arbeitsbedingungen, ohne Schutz vor den radioaktiv verseuchten Gewässern leben die Adivasi nun auf ihrem Land, in diesem Fall die Bergbauregion in Jharkhand.

Nach dem authentischen Bericht von Dr. James Albert zeigen wir den Film „Buddha weeps in Jadugoda“ mit englischen Untertiteln. Der Film wurde von den Adivasi selbst gedreht und informiert über die erschreckenden Zustände auf ihrem Land.  Dr. James Albert hat die Region dieses Jahr besucht und wird uns mit anschaulichen Berichten über die Situation der Adivasi auf dem radioaktiv verseuchten Land erzählen können.

26. August 2011
Zinnschmelze

Maurienstr. 19

22305 Hamburg

(nahe S. & U.-Bhf. Barmbek)

Beginn 19.00 Uhr

Advertisements

Ein Gedanke zu “Adivasi: Vortrag und Filmvorführung in Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s