Filmaufführung „Lord of War“ mit anschliessender Diskussion im Metropoliskino (Hamburg)

Am kommenden Freitag, den 16.11.2012, zeigen wir zusammen mit Amnesty International den Film ‚Lord of War‘ mit Nicolas Cage.In dem hochkarätig besetzten Film (Nicolas Cage, Ethan Hawke, Hared Leto) wird neben der persönlichen Geschichte des Protagonisten das zynische System des internationalen Waffenhandels beleuchtet, welcher zwar öffentlich geächtet, aber hinter den Kulissen von den Mächtigen dieser Welt protegiert wird.

Veranstaltungsort: Metropolis-Kino, Kleine Theaterstr. 10, 20354 Hamburg

Beginn:   16.30 Uhr

Eintritt: 6,- Euro (4,- EUR für Mitglieder des Kinos, Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren)

Anschließend findet eine Diskussion zum Thema ‚Internationaler Waffenhandel‘ statt. Gastreferenten sind: Robert Lindner von Oxfam Deutschland, Politikberater und Koordinator für humanitäre Kampagnen, und Mathias John, ehrenamtlich tätig für AI und Sprecher der Themengruppe Wirtschaft und Menschenrechte. Wir würden uns freuen, Sie als Gäste begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

Gesellschaft für bedrohte Völker

Regionalgruppe Hamburg

 

Zum Film

Das tödliche Geschäft der internationalen Waffenschieber liefert den Hintergrund für Andrew Niccols Lord of War – Händler des Todes (117 min.), in dem mit tiefschwarzen Humor und teilweise drastischen Bildern die Geschichte des Waffenhändlers Yuri Orlov erzählt wird. Unmenschliche Diktatoren und legitime Staatsoberhäupter – Yuri versorgt sie alle, solange die Kasse stimmt. Mit dem Erfolg bleiben jedoch die Probleme nicht aus… In dem hochkarätig besetzten Film (Nicolas Cage, Ethan Hawke, Jared Leto) wird neben der persönlichen Geschichte des Protagonisten das zynische System des internationalen Waffenhandels beleuchtet, welcher zwar öffentlich geächtet, aber hinter den Kulissen von den Mächtigen dieser Welt protegiert wird. In einem dem Film anschließenden Expertengespräch berichten zwei Referenten über die realen Hintergründe des Films und aktuelle Bemühungen den internationalen Waffenhandel zu reglementieren.

Zu den Gastreferenten

Robert Lindner: Seit 2003 bei Oxfam Deutschland als Politikberater und Koordinator für humanitäre Kampagnen. Einer seiner Schwerpunkte ist die Kontrolle des internationalen Handels mit konventionellen Waffen, speziell die aktuellen UN-Verhandlungen zu einem Waffenhandelsabkommen (  Arms Trade Treaty  ).

Mathias John: Seit 1980 ehrenamtlich für Amnesty International tätig; Sprecher der Themengruppe   Wirtschaft und Menschenrechte” der deutschen Sektion von AI. Seit 2003 ist der anerkannte Rüstungsexperte an der Koordination der internationalen Kampagne »»Waffen unter Kontrolle«« beteiligt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s