Einsatz von chemischen Waffen im syrischen Bürgerkrieg

U.N. Menschenrechtsermittler meldeten nach umfassenden Untersuchungen, dass auf Seiten der Rebellen im syrischen Bürgerkrieg chemische Waffen mit dem Nervengift Sarin angewendet worden seien.

Carla Del Ponte, ehemalige Schweizer Staatsanwältin und Chefanklägerin am Internationalen Strafgerichtshof für die Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien und für den Völkermord in Ruanda, berichtete, dass es nach zahlreichen Befragungen von Flüchtlingen und Opfern in Nachbarstaaten Syriens keine stichhaltigen Beweise dafür gebe, dass Regierungstruppen chemische Waffen einsetzten, obwohl dies vielerorts vermutet werde. Den Rebellen könne man den Gebrauch von Giftgas jedoch nachweisen.

Sarin-Gas ist tödlicher als Senf- oder Chlorgas und ist eines der gefährlichsten Nervengifte.

Laut Luai al-Mekdad von der Freien Syrischen Armee (FSA) besitze die Opposition kein Sarin-Gas und wolle auch keines in ihren Besitz bringen.

Die Feststellung, dass im syrischen Bürgerkrieg chemische Waffen eingesetzt würden, gibt erneut Grund zur Forderung der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), dass keine Waffen an die extremistische Opposition in Syrien geliefert werden sollen. Vor allem die USA, aber auch Deutschland liebäugeln damit, die Opposition im Kampf gegen das Assad-Regime mit Waffen zu unterstützen. Russland, China und Iran stehen Baschar al-Assad und seiner Armee zur Seite und haben mehrfach Waffen nach Syrien geliefert. Wohin dies führen kann, dokumentiert der Einsatz von Giftgas.

In Syrien leiden die ethnischen und religiösen Minderheiten unter dem Bürgerkrieg, da sie immer wieder zwischen die Fronten kommen. Die Christen leiden unter Vertreibungen, Angriffen auf Kirchen und einer Alltagsdiskriminierung. Die Entführungen christlicher Geistlicher auf offener Straße zeigt, wie gefährlich die Situation der Christen in Syrien ist.

Weder die Opposition noch die syrische Armee dürfen mit Waffenlieferungen aus dem Ausland unterstützt werden!

Quellen:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/carla-del-ponte-syriens-rebellen-sollen-sarin-eingesetzt-haben-a-898243.html

http://warincontext.org/

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/syrien-del-ponte-wirft-rebellen-einsatz-von-giftgas-vor-12174238.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s