Weimarer Menschenrechtspreis geht an zwei entführte syrische Bischöfe

von Leonie Staas

Auf Vorschlag der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) geht der diesjährige Weimarer Menschenrechtspreis an zwei syrische Bischöfe. Die Auszeichnung ehrt den Einsatz von Mor Gregorius Yohanna (syrisch-othodoxe Kirche) und Boulos Yazigi ( griechisch-orthodoxe Kirche) in Aleppo als Vermittler, Botschafter und Kämpfer für Menschenrechte im anhaltenden syrischen Bürgerkrieg. Die Bischöfe sprachen sich wiederholt für ein friedliches Miteinander sowie die Koexistenz verschiedener ethnischer und religiöser Gruppen in ihrem Land aus. Beide riefen immer wieder zur Versöhnung, Vergebung und zum Dialog auf und versuchten, Wege zur Beendigung der Gewalt und zur Wahrung der nationalen Einheit Syriens durch Pluralismus und Toleranz aufzuzeigen. Der mit 2.500 Euro dotierte Preis wird seit 1995 traditionell zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10.Dezember verliehen.

Die diesjährige Entscheidung auf Initiative der GfbV ist von besonderer Bedeutung, da beide Preisträger am 22. April 2013 entführt worden sind. Bislang fehlt von den Geistlichen jede Spur. Mit dem Ziel, die Freilassung eines entführten Priesters bei Verhandlungen in Al Mansura zu bewirken, traten sie eine verhängnisvolle Reise an – nahe Aleppo gerieten sie in einen Hinterhalt und wurden selbst gekidnapped. Ihr Fahrer, ein Diakon, wurde bei der Entführung getötet. Die Täter sind noch immer unbekannt. Seither gab es kein Lebenszeichen mehr von den beiden Menschenrechtlern.

Wir sind in großer Sorge um das Leben von Mor Gregorius Yohanna und Boulos Yazigi. Die internationale Staatengemeinschaft darf nicht länger zusehen, wie die gesamte Zivilbevölkerung in Syrien unter einem schmutzigen Stellvertreterkrieg zwischen einer „schiitischen“ und einer „sunnitischen“ Allianz leidet.  Dabei sind gerade die syrischen Christen in einer schwierigen Lage. Nach mehr als vierzig Jahren Diktatur haben Kurden, Assyro-Aramäer, Armenier, Drusen, Ismailiten, Christen und Yeziden, aber auch muslimische Araber, eine bessere Zukunft verdient.

Als langfristige politische Lösung für das neue Syrien fordert die GfbV Religions- und Meinungsfreiheit und einen föderalen Staatsaufbau, so wie es auch die Bischöfe Mor Gregorius Yohanna und Boulos Yazigi stets taten.  Sie sind würdige Träger dieses besonderen Preises. Ihr Engagement und das persönliche Risiko, welchem sie sich aussetzten waren beispielhaft. Die Auszeichnung ist ein bedeutendes Signal der Zuversicht und der Hoffnung für alle christlichen Minderheiten im Nahen Osten.

Bishop Boulos Yazigi and Archbishop Yohanna Ibrahim abducted

Foto: DPA

Advertisements

4 Gedanken zu “Weimarer Menschenrechtspreis geht an zwei entführte syrische Bischöfe

  1. Wieviele und welche Anstrengungen wurden bereits unternommen, um diese beiden Bischöfe frei zu bekommen? Welche NGOs sind gemeinsam aktiv, um zumindest ein Lebenszeichen von ihnen zu bekommen? Ich finde es unerträglich, so absolut gar nichts von ihnen zu hören.

    • Hallo Monika, leider können wir über den Verbleib der entführten Bischöfe von Aleppo keine neuen Angaben machen. Wir haben zuletzt mit dem Bundespräsidenten a. D. Christian Wulff persönlich gesprochen. Er hat gute Kontakte zu der regierenden AKP-Partei in der Türkei. Herr Wulff hat mehrmals mit verschiedenen türkischen Politikern gesprochen. Anschließend hat Herr Wullf uns mitgeteilt, dass auch türkische Politiker ihm nicht helfen könnten. Es wird vermutet, dass die Entführer Verbindungen in der Türkei haben.Aber wir hoffen trotzdem weiter. Bei unseren Bemühungen werden wir unterstützt von verschieden christlichen Kirchen im Nahen Osten. Auch Kirchen weltweit setzten sich für die Freilassung der Bischöfe ein. Herzliche Grüße, Michaela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s