Indonesien: Schattenseiten im Reiseparadies

Foto: pixabay.com

Indonesien wird hierzulande als Reiseziel immer beliebter. Doch abseits des Tourismus und fern der Öffentlichkeit werden in Westpapua Menschenrechte verletzt und die indigenen Bewohner unterdrückt. Jetzt hatten Vertreter von Vanuata, Tuvalu, Tonga, Nauru, den Marshallinseln und den Salomon Inseln versucht, die Vereinten Nationen zum Handeln zu bewegen.

Weiterlesen

Advertisements

Indien: Eine Adivasi kämpft für die Rechte ihres Volkes

In der Stadt Bastar in Indien herrscht eine Atmosphäre aus Feindseligkeit, Misstrauen und Angst. Zudem sind Korruption und Gewalt weit verbreitet. Eine mutige Frau hat den Kampf gegen diese Missstände aufgenommen. Doch sie bezahlt dafür einen hohen Preis.

Weiterlesen

Sport ist nicht politisch? Die European Games in Aserbaidschan

Vom 12. bis 28. Juni finden zum ersten Mal die European Games, die Europaspiele, statt. Erfunden hat sie der Präsident von Aserbaidschan, Ilham Aliyev. Kein Wunder also, dass die Spiele auch in Aserbaidschan stattfinden. Michaela Böttcher, die bis 2014 in Aserbaidschan gelebt hat, erklärt, warum uns die European Games interessieren sollten.

Weiterlesen

Open the Gates: Politische Gefangene in Papua

Anlässlich der ersten 20 Wochen Amtszeit von Joko Widodo als Präsident Indonesiens stellen wir diese Woche jeden Tag einen politischen Gefangenen aus Papua vor. Ihre Geschichten, dokumentiert von Andreas Bracht aus unserem Asien-Referat, sind mahnende Beispiele für alle politischen Gefangenen in West-Papua. West-Papua liegt im östlichsten Teil Indonesiens. Dort befindet sich der größte Tropenwald nach dem Amazonasgebiet und unvorstellbar viele Ressourcen wie Gold, Kupfer und Erdgas. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist West-Papua Schauplatz eines anhaltenden Konfliktes zwischen der indigenen Bevölkerung und dem indonesischen Staat. Politische Willkür ist an der Tagesordnung, die Menschenrechte werden mit Füßen getreten, ausländische Journalisten sowie NGOs werden nicht zugelassen und müssen selbst um ihre Sicherheit fürchten. Hunderttausende Papua sind Opfer gezielter Attacken indonesischer Sicherheitskräfte geworden, wurden unterdrückt oder gar gefoltert. Viele Experten sprechen von einem Genozid, den die Weltöffentlichkeit ignoriert.

Weiterlesen

Vom Dach der Welt und tibetischen Flüchtlingen: Ein Urlaub in Nepal

Foto: Inse Geismar

Irgendwo zwischen den schneebedeckten Bergen des Himalayas und dem indischen Dschungel liegt das kleine Land Nepal. Nach politischen Unruhen trauen sich jetzt wieder ein paar neugierige Touristen ins Land. So auch Werner H. T. Fuhrmann und seine Frau Inse Geismar. Was sie alles in dem interessanten Land erlebt haben, erzählt der ehemalige dpa-Nachrichtenredakteur in diesem Blogbeitrag.

Weiterlesen

David gegen Goliath in München

Foto: World Uyghur Congress

Enver Can ist einer der Gründer des Uigurischen Weltkongresses, dem Dachverband der Exil-Uiguren. Seit Dezember 2013 protestiert er nun mit seinem Autoanhänger vor dem chinesischen Generalkonsulat in München. Die Straßenverkehrsordnung hilft ihm dabei.

Weiterlesen

Taiwan: Ist diplomatisches Debakel in Deutschland Kalkül oder Ignoranz?

Foto: Zhao !

Das Auswärtige Amt lud  am 10. Oktober 2014 zu den 3. Deutsch-Chinesischen Regierungskonsultationen nach Berlin ein. Dem Tag, der in Taiwan als Nationalfeiertag gilt. GfbV-Asienreferent Ulrich Delius kommentiert den diplomatischen Fauxpas.

Weiterlesen

Wie ich Wände im Museum für Völkerkunde Hamburg strich und dadurch dem Dalai Lama begegnete

Unsere Praktikantin Stephanie Bussler bereitete aktiv die Ausstellung „Tibet – Nomaden in Not“ mit vor, die wir gemeinsam mit der Tibet Initiative Deutschland e.V. und dem Hamburger Museum für Völkerkunde organisiert haben. Sie erzählt in diesem Blogeintrag über ihre Erfahrungen bei der Vorbereitung der Ausstellung und wie es war, den Dalai Lama, der die Ausstellung besuchte, hautnah zu erleben.

Weiterlesen

Fragile Women Rights in Afghanistan – two steps forward, one step back? A story about the emancipation of women in Afghanistan

by Lisa Marie Quelle

„It [independence] belongs to all of us and that is why we celebrate it.

Do you think, however, that our nation from the outset needs only men to serve it? Women should also take their part as women did in the early years of our nation and Islam. From their examples we must learn that we must all contribute toward the development of our nation and this cannot be done without being equipped with knowledge. So we should all attempt to acuire as much knowledge as possible, in order that we may render our services to sociery in the manner of the women of early Islam.“ – Soraya, wife of Amanullah, on the 7th anniversary of the independence of Afghanistan, 1926

Weiterlesen

Welt-Pressefreiheit-Tag am 3. Mai – Vietnams Missachtung der Pressefreiheit

Sich zu den Aktivitäten der eigenen Regierung zu äußern, gehört zu den Aufgaben eines jeden Journalisten. Dies sollte kritisch und unabhängig geschehen, ohne dabei Gefahr laufen zu müssen, für das Geschriebene verfolgt, verhaftet und verurteilt zu werden. Mit Bedauern müssen wir jedoch feststellen, dass dies von der vietnamesischen Regierung noch immer nicht gewährleistet wird. Anlässlich des Welt-Pressefreiheit-Tages am 3. Mai lohnt sich daher ein kritischer Blick auf den Stand der Pressefreiheit im Land.

Weiterlesen